R.E.S.E.T

RESET

R.E.S.E.T

Rafferty Energy System of Easing the TMG (= Kiefergelenk) by Philip Rafferty

Ausbalancierter Kiefer – entspannter Körper & Geist

Der Kiefer ist der stärkste Muskel in unserem Körper. Es ist jedoch den wenigsten bekannt, wie sehr Anspannungen und Ungleichgewichte in der Kiefer-, Kopf- und Nackenmuskulatur auf unseren Körper einwirken und diesen negativ beeinflussen. Wer kennt nicht die alten Weisheiten wie „auf die Zähne beißen zu müssen", „ein Brett vor dem Kopf“ oder „die Nase voll“ zu haben und weiß um die Auswirkungen dieser Gefühle im Körper nicht.

Die Kiefergelenke sind von ganz zentraler Bedeutung für den gesamten Körper, denn sie sind über die Schädelknochen und die Hirnhaut mit dem gesamten Wirbelkanal verbunden und beeinflussen somit das Skelett, die Muskeln, die Meridiane und unser Nervensystem. Auch bei der Kommunikation der Kopf-Steißbein-Achse und für die Rückkopplungsfunktion zwischen Gehirn und Muskulatur sind sie von zentraler Bedeutung.
Daher können sich Verspannungen im Kiefergelenk im gesamten Körper auswirken und beeinträchtigen u. a. die Muskelarbeit, den Verdauungstrakt und die Nerven.

Durch das energetische Ausbalancieren des Kiefers werden die Muskeln des Kiefers und der weiteren beteiligten Muskeln wieder optimal in Einklang gebracht. So wird eine Tiefenentspannung möglich, die zu einem positiv regulierenden Effekt am ganzen Körper führt.

Hauptsymptome

  • Zähneknirschen/müder Kiefer beim Erwachen
  • verspannte Schultern
  • Schmerzen im Bewegungsapparat
  • Ohrdruck/Tinnitus
  • Sehstörungen
  • Konzentrationsstörungen
  • Kopfschmerzen/Migräne
  • Schleudertraumen
  • Schluckbeschwerden
  • Schlafstörungen
  • Zahnarztängste
  • u. v. m.

Hauptanwendungsgebiete

  • Nacken-/Rückenschmerzen
  • Dauerstress/chronische Überlastung
  • chronische Nebenhöhlenentzündungen
  • Zahnbehandlungen/-extraktionen
  • Unfälle wie z. B. (Schleuder-)trauma, Schlag, Autounfall, etc.


Ablauf der Behandlung:

  • sanfte energetische Behandlung der Kiefermuskulatur mit den Händen
  • zwei im Abstand von ca. einer Woche aufeinanderfolgende Termine
  • Dauer pro Sitzung: je ca. eine Stunde

 

Philip Rafferty

Der Australier Philip Rafferty beschäftigt sich seit Jahrzehnten mit den verschiedensten kinesiologischen Methoden. Die zusätzliche Auseinandersetzung mit kraniosakraler Therapie und anderen Therapieformen führten 1991 zur Entwicklung von Kinergetics. Daraus entstanden 1995 die R.E.S.E.T.-Techniken.