So schädlich ist das Nervengift Alkohol wirklich

Alkohol gibt es an jeder Ecke. Jedoch ist es ein stark unterschätztes Gift für den Körper. Welche Folgen dies haben kann & was beim Regenerieren hilft.
Frauen Alkohol

Alkohol kann man in Deutschland an jeder Ecke legal kaufen, Hauptsache man ist 18 Jahre alt. Doch Fakt ist, es ist gleichzeitig ein Nervengift und eine Droge. Dieser Stoff ist leider in unserer Gesellschaft immer Inn. Wenn man kein Alkohol trinken möchte, dann hört man nicht selten Gelächter von anderen. Doch es ist wichtig zu wissen, dass man mit Alkohol nicht spaßen sollte, denn es gehen viele Gesundheitsrisiken damit einher. Es kann sogar Familien zerstören, weil die Schwelle zur Gewalt einfach kleiner ist. Es leiden sehr viele Menschen an dieser Sucht und man sollte immer die Folgen dieser Sucht bedenken.

Die schädlichen Nebenwirkungen des Alkohols

Wer hat Alkohol noch nicht probiert? Kaum einer, denn Alkohol kann man, wenn man alt genug ist und genug Geld ha,t einfach in jedem Laden kaufen. Auch haben die meisten von uns schon gehört, dass Alkohol beruhigend und enthemmend wirken soll. Das klingt doch auf den ersten Blick ganz toll, doch das kann täuschen. Denn man kann viel riskieren, wenn man regelmäßig Alkohol trinken sollte. Nicht nur die eigene Gesundheit leidet, sondern auch die eigene Familie und Beruf. Denn aus einer kleinen Sucht von einem Bier kann sich irgendwann ein ganzer Kasten pro Tag entwickeln und das ist schon der Anfang vom Ende.

Alkohol schadet dem ganzen Körper

Wahrscheinlich denkt man sich jetzt, ach ich bin jung und was kann mir schon passieren. Oder ich trinke schon viel und bin immer noch nicht krank. Aber ob man gesund bleibt oder nicht hängt von vielen unterschiedlichen Faktoren ab:

  • Wie oft trinke ich Alkohol?
  • Wie sind meine Gene?
  • Welches Geschlecht habe ich?
  • Wie ist mein Körpergewicht?
  • Wie ist mein jetziger Gesundheitszustand?
  • Welche Menge Alkohol pro Tag trinke ich?

Wenn wir nur wenig und ganz selten Alkohol trinken, dann ist das Ausmaß für unseren Körper nicht so schlimm. Doch trinken wir zu viel von dieser Droge, dann bleibt das zu viel in unserem Blut und gelangt so in jeden Teil unseres Körpers. Dort kann dieses Nervengift seine negativen Veränderungen bringen, so beeinflusst es empfindliche Nerven und Organe. In der heutigen Zeit ist das Komasaufen bei den Jugendlichen extrem angesagt, das kann sich später als Spätfolgen zeigen. Zu den schlimmsten Erkrankungen von Alkoholkonsum zählen:

  • Lebererkrankungen aller Art
  • Bauchspeicheldrüsenerkrankungen aller Art
  • Krebs aller Art
  • Herz-Kreislauf-Probleme
  • Psychische Störungen und Panikattacken

Was ist schon zu viel des Guten?

Man muss Folgendes verstehen, eigentlich ist nur übermäßiger Alkoholkonsum schlecht. Wenn man ab und zu ein Glas Wein trinkt, kann dies gesund sein, aber man muss schauen, ab wann eine Sucht für einen selbst anfängt. In Deutschland ist die Todesursache Nummer 3 jene, die übertriebenen Alkoholkonsum praktiziert haben. Diese Todesursache ist aber vermeidbar. Doch was ist schon zu viel des Guten? Zu viel sieht bei Mann und Frau unterschiedlich aus:

Bei einem Mann sind schon 15 alkoholische Getränke pro Woche zu viel.
Bei einer Frau sind schon 8 alkoholische Getränke pro Woche zu viel.

Endstation Alkoholsucht

Warum kann man schnell in eine Alkoholsucht geraten? Weil in unserer Gesellschaft überall und leicht dieses Nervengift verfügbar ist. Ist man einmal in eine Sucht dieser Art geraten, ist es schwer wieder herauszukommen. Auch wenn der Wille da ist sich aus dieser Sucht zu befreien, gibt es immer wieder Fallen, in diese wieder hinein zugeraten. Man muss nur einfach in einen Laden treten und schon bekommt man Alkohol zu kaufen. Die Chancen abstinent zu bleiben sinken auf null. Nur ganz Wenige schaffen es, abstinent zu bleiben und das für eine längere Zeit. Wenn man es nicht schafft, abstinent zu bleiben, dann hat man kaum eine Zukunft. Alkohol zerstört und das muss man so einfach klar sagen, alle Bereich im Leben. Dem Alkoholsüchtigen ist nicht klar, dass sein Gehirn und Persönlichkeit durch den Alkohol verändert wurde. Wenn man dieser Droge verfallen ist, ist es auch egal, was mit der Familie oder dem Beruf ist. Das oberste Ziel ist das Beschaffen dieser Droge, das hat fatale Folgen auf alle Lebensbereiche.

Die 5 schlimmsten Alkohol Erkrankungen

Folgende Erkrankungen sind die Folge eines übermäßigen Alkoholkonsums:

1. Leberkrankheiten aller Art

Zu aller erst trifft es die Leber, denn diese muss den Alkohol herausfiltern. Wenn wir zu viel trinken, dann ist dieses Organ, was an der ersten Position steht jenes, welches leidet. Ist die Leber gesund, dann kann es länger dauern, bis sich die ersten Leberkrankheiten zeigen können. Doch desto mehr und länger man dieses Nervengift zu sich nimmt, umso höher ist irgendwann die Gefahr, dass die Leber irgendwann ihre Aufgabe nicht mehr erfüllen kann. Trinkt man jeder Tag zu viel Alkohol, so entsteht irgendwann eine Fettleber. Nach einer Fettleber entsteht ganz leicht eine Leberentzündung und nach einiger Zeit Leberzirrhose. Ab diesem Zeitpunkt ist es nicht mehr weit, dass die Leber ihre Aufgabe nicht mehr erfüllt und es dann zum Tod kommt.

2. Bauchspeicheldrüsenentzündung

Wenn der Körper Alkohol abbaut, entsteht Acetaldehyd, dies schadet natürlich auch der Bauchspeicheldrüse. Irgendwann bilden sich Entzündungen, diese können sehr schmerzhaft sein. Ist die Bauchspeicheldrüse einmal entzündet, so muss man ins Krankenhaus. Ist man im Krankenhaus gelandet, so ist ein striktes Alkoholverbot einzuhalten. Hört man nicht auf zu Trinken, so kann dies die Bauchspeicheldrüsenzellen zerstören und der Tod ist die Folge. Es gibt aber noch andere Bauchspeicheldrüsen Erkrankungen, denn auch Krebs kann sich dadurch bilden. Die Chancen diesen zu überleben liegen bei kaum einem Prozent.

3. Krebs

Bauchspeicheldrüsenkrebs ist aber noch nicht die einzige Krebsart, denn es können sich in dem ganzen Körper Tumore entwickeln. Menschen, die nicht Trinken, haben ein weit kleineres Risiko Krebs zu bekommen. Menschen, die Trinken bekommen meist Leber- oder Darmkrebs, auch Mund-, Zungen- und Kehlkopfkrebs sind nicht selten. Frauen können zusätzlich an Brustkrebs erkranken.

4. Magen-Darm-Erkrankungen

Trinken wir das Nervengift, gelangt dieses an erster Stelle in den Magen. Dort löst es Entzündungen aus und schädigt die Hautzellen. So sind Magen-Darm-Erkrankungen vorprogrammiert, so können Sodbrennen und Magengeschwüre die Folge sein.

5. Das Immunsystem kann gestört werden

Ist der Alkoholkonsum zu hoch, schwächt dies das Immunsystem und wir werden ein leichteres Ziel für Infektionen. Durch das Gift sind im Körper zu wenig Blutkörperchen, damit kann sich unsere Körperpolizei nicht mehr so gut gegen Erreger wehren. Übertreiben wir es mit dem Trinken, dann bleibt unser Körper für 24 Stunden anfälliger für Eindringlinge aller Art.

Natürlich gibt es noch andere Krankheiten, die mit dem Alkohol Hand in Hand gehen. Doch ich möchte hier nur die wichtigsten aufzählen.

Wie kann ich meinen Körper nach einer Sucht was Gutes tun?
Als Erstes muss man unbedingt abstinent bleiben. Das ist leichter gesagt als getan. Doch das ist wichtig, damit der Körper nicht noch mehr Gift abbekommt und dadurch noch andere Schäden entstehen. Es gibt einige Substanzen, die in der Natur zu finden sind, die für verschiedene Organe gesund sind und diese bei ihrer Arbeit unterstützen. Ein tolles Beispiel ist die Mariendistel, diese wirkt im gesamten Körper und hat folgende tolle Effekte:

  • Sie ist blutdrucksenkend
  • Schützt das Herz-Kreislauf-System
  • Entzündungshemmend
  • Der Cholesterinspiegel wird gesenkt
  • Kann von verschiedenen Krebsarten das Wachstum hemmen
  • Schützt uns vor freien Radikalen
  • Kann die Leber bei der Regeneration und bei der Entgiftung unterstützen
  • Hilft der Galle bei der Arbeit
  • Hilft den Nierenzellen bei der Regeneration

Mit bestem Dank für diesen Beitrag an Artur Thomalla.

3 Antworten

  1. Guten Abend, der Artikel ist soweit sehr gut, mit der Ausnahme, daß Sie mit keinem Wort auf die vielfach schwereren Auswirkungen auf das ungeborene Kind eingehen, aus eigenen Erfahrungen kann ich davon ein Lied singen. Ich würde mich über eine Ergänzung in dem Artikel freuen. Liebe Grüße Jörn Strathoff

    1. Hallo Joern Strathoff,

      Ich habe den Artikel verfasst. Natürlich hat Alkohol auf das ungeborene Baby eine negativen Einfluss. Der Artikel sollte nicht zu lang werden. Vielleicht schreibt jemand anderes zu diesem Thema, der mehr Erfahrung damit hat. Vielleicht könnten sie dazu etwas schreiben.

      Grüsse
      Artur Thomalla

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter

Trage dich hier um auf dem Laufendem. Als Dank für deine Eintragung erhältst du ein kleines Geschenk:

Der Versand erfolgt ihm Rahmen der Datenschutzerklärung.